Skip to content

Altstadt von Goslar

Die noch weitgehend von Wall- und Grünanlagen umgebene Goslarer Altstadt zählt zu den bedeutendsten geschlossen erhaltenen historischen Städten der Welt. Auf mittelalterlichem Grundriss sind auf nur einem Quadratkilometer 1500 Fachwerkgebäude des 15. bis 19. Jh. erhalten. Das reizvolle Stadtbild mit seinen engen Straßen überragen die mächtigen Türme der romanischen Kirchen. Mit Kaiserpfalz, Rathaus, Stadtbefestigungsanlagen, Spitälern und der großen Zahl mittelalterlicher Wohnhäuser aus Stein, den sogenannten Kemenaten, sind ungewöhnlich viele Bauwerke aus dem Mittelalter überliefert. Der mit dem Stadtwahrzeichen, einem vergoldeten Reichsadler, gekrönte Marktbrunnen ist der größte und älteste erhaltene in Deutschland und gilt als eine der bedeutendsten Bronzegussarbeiten der Romanik. 

Der Besuch der majestätischen Kaiserpfalz, die stolz über der Altstadt thront, mit ihrer großen Ausstellung gehört zum Pflichtprogramm für jeden Besuch. In stündlichen Führungen werden die Gemälde und das spannende Schicksal der Kaiserpfalz im Wandel der Zeiten erläutert. Den besten Zugang zur Geschichte der Stadt bekommen Besucher bei einer Stadtführung sowie am Museumsufer im Goslarer Museum oder im Zinnfigurenmuseum. Absolut sehenswert sind auch der Huldigungssaal und das aufwändig restaurierte Rathaus der Stadt. Malereien an Decken, Wänden und Fensternischen schmücken das Kleinod spätgotischer Raumkunst.